reTAPI - Die Software für alle TAPI-fähigen Telefone und Telefonanlagen > Glossar TAPI

TAPI

Die Telefonsoftware reTAPI kann von jeder TAPI-fähigen Telefonanlage verwendet werden. Dieser Artikel soll Ihnen einen Einblick über die TAPI-Schnittstelle geben.

TAPI wird inzwischen schon seit einigen Jahren von nahezu jeder modernen Telefonanlage unterstützt. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihre Telefonanlage TAPI-fähig ist, können Sie sich z.B. auf der Homepage des Herstellers Ihrer Telefonanlage darüber informieren, oder sie fragen beim Anbieter nach, der Ihnen die Telefonanlage verkauft und ggf. auch installiert hat.

TAPI ist die Abkürzung für „Telephony Application Programming Interface“, es handelt sich dabei um eine Programmierschnittstelle für verschiedenste Arten von Telefonieanwendungen. Über diese Schnittstelle hat ein Programmierer die Möglichkeit, Anwendungen wie z.B. eine Telefonsoftware wie reTAPI, Programme für Callcenter oder Videokonferenzprogramme für den PC zu erstellen. Im Gegensatz zur CAPI-Schnittstelle, auf die in diesem Glossar etwas weiter unten eingegangen wird, wird für TAPI keine ISDN-Hardware benötigt. Microsoft stellt TAPI seinen Anwendern schon seit mehreren Jahren in seinem Betriebssystem Windows zur Verfügung (erstmals mit der Version Windows 95).

Im Zusammenhang mit TAPI fällt häufig auch der Begriff CTI. CTI ist die Abkürzung für „Computer Telephony Integration“, was so viel bedeutet wie „Rechner-Telefonie-Integration“. Mit CTI ist die Verbindung zwischen Telefonie und Computer gemeint – so kann beispielsweise eine Software mit Hilfe von CTI Telefongespräche aufbauen, annehmen oder beenden, oder Telefonkonferenzen steuern. CTI kann sich auch auf Faxdienste beziehen (Senden und Empfangen).

Alternativ zu TAPI ist die CAPI-Schnittstelle zu betrachten. CAPI ist die Abkürzung für „Common ISDN Application Programming Interface“. Bei CAPI handelt es sich um eine (im Gegensatz zur TAPI-Schnittstelle) ISDN-konforme standardisierte Programmierschnittstelle, mit der man Software erstellen kann, ohne dass man Kenntnisse über die herstellerspezifischen Merkmale der verwendeten ISDN-Karte besitzen muss. Die CAPI-Schnittstelle ist insbesondere in den USA kaum bekannt, daher ist die Verbreitung von aktueller Software, die mit einem TAPI-Treiber versehen sind, wesentlich höher. Im Gegensatz zur TAPI-Schnittstelle, bei der es sich um eine Microsoft-Schnittstelle handelt, ist CAPI eine Schnittstelle von einem (ISDN-) Herstellerkonsortium.

Über die TAPI-Schnittstelle können verschiedenste Informationen über beispielsweise einen aktuellen ein- oder ausgehenden Telefonanruf eingeholt werden. Einige Beispiele, was mit TAPI

  • Meldung der Schnittstelle, wenn unter der angerufenen Telefonnummer belegt ist und der angerufene Teilnehmer derzeit nicht erreicht werden kann.
  • Meldung der Schnittstelle, wenn der angerufene Teilnehmer auf der anderen Seite an seinem Telefonapparat den Hörer abgenommen hat.
  • Meldung der Schnittstelle, wenn der angerufene Teilnehmer auf der anderen Seite an seinem Telefonapparat den Hörer wieder aufgelegt hat.
  • Übermittlung der gewählten Telefonnummer oder bei einem eingehenden Anruf ankommenden Telefonnummer über die Schnittstelle.
  • Meldung der Schnittstelle, dass der aktuelle Anruf Teil einer Telefonkonferenz ist.
  • Meldung der Schnittstelle, wenn das eigene Telefon gerade damit beschäftig ist, eine Nummer zu wählen.
  • Meldung der Schnittstelle, wenn auf der anderen Seite am Telefonapparat ein Freizeichen (Rufton) erkannt wurde.
  • Meldung der Schnittstelle, dass der aktuelle Anruf im Moment gehalten wird.
  • Meldung der Schnittstelle, dass der aktuelle Anruf an einen anderen Teilnehmer weitergeleitet wird.
  • Meldung der Schnittstelle über einen ausgehenden Anruf.
  • Meldung der Schnittstelle über einen eingehenden Anruf.
  • Meldung der Schnittstelle darüber, dass am eigenen Telefonapparat ein Klingelzeichen durch einen eingehenden Anruf ausgelöst wurde.
  • Protokollierung aller von der TAPI aufgezeichneten Meldungen zu Auswertungszwecken oder zur Fehlerhebung (wenn sich z.B. der Telefonapparat oder die Telefonanlage nicht mit der Software verbinden möchte). In diesen Protokollen können sich unter Umständen auch Meldungen befinden, die von der verwendeten Telefonanlage oder Software nicht unterstützt werden.
  • Zahlreiche weitere spezifische, von der Telefonanlage abhängige, Daten und Meldungen.

Die oben genannte Auflistung ist keinesfalls als komplett zu betrachten und soll dazu dienen, einen Überblick darüber zu geben, welche Möglichkeiten die TAPI-Schnittstelle bietet.